di farykte Kapelle:

di farykte Kapelle - Herrlich 'farykt', leidenschaftlich explosiv, virtuos und auch berührend. Ein wilder, mitreißender Ritt quer durch Zirkus, Klezmer, Balkan und Orient.

Mit eigenwilligen, musikalischen Arrangements. Mit dem leidenschaftlichen Bläservirtuosen und Sänger Freddy Engel zelebriert di farykte Kapelle das große, bittere, süße und verrückte Theater des Lebens:

Die Liebe, den Rausch, die Wut, die Freude, die Sinnlichkeit, das Trottoir... Tempo, Leidenschaft, Energie des Augenblicks gepaart mit der urwüchsigen Kraft traditioneller Musik...

Allez - volle Nacht voraus!!

Freddy Engel - vocals, flute, sax & clarinet

Christl Wein-Engel - accordion & reed organ

Menya Arnold - trumpet

Jürgen Junggeburth - bass

Roman Seehon - drums & percussion

Pressestimmen

Farykt-begnadeter Musikanten-Haufen

"Di Farykte Kapelle ist schon ein farykt-begnadeter Musikanten-Haufen, und man wäre selbst auch kaum ganz bei Trost, wenn man sich diesen Heidenspass nicht irgendwann mal angedeihen lässt…

Von Beginn an wurden die Konzertbesucher in einem wilden Ritt hineingezogen in eine wundersam-beschwingte Welt aus jiddisch besungenem Klezmer, Balkan-/Osteuropa-Folklore, Gypsy-Swing, Jazz, Tango, Partisanen- und Hochzeitsliedern, indisch anmutenden Ambient-Beigaben und Brecht-/Alabama-Song-Zitaten, die musikalische Bandbreite zwischen berührender, nachdenklich stimmender, melancholischer Ballade und furios – im wahrsten Sinne des Wortes – aufgeigender Tanzmusik trug den Geist an osteuropäische Zigeuner-Lagerfeuer, über die der schottische Songwriter Jackie Leven mal den schönen Satz “I need to sit round a fire at night with people who don’t give a flying shit about where I am the rest of my life!” zum Besten gab…"

Gerhard Emmer. Kulturforum 25.04.2016

"Über den Balkan zum orientalischen Rausch der Klänge, von jiddischer Klezmer-Musik bis hinein ins Zirkuszelt. Die Töne der farykten Kapelle schwebten wie mit einem fliegenden Teppich über die Bühne in der Hofstatt"

Wasserburger Anzeiger

Farykter Abend beim Bookshop Concert

Herrlich 'farykt', leidenschaftlich, explosiv, virtuos und auch berührend ging es am gestrigen Abend zu. Mit viel Klezmer, aber auch Balkan, Tango, Chanson und Swing bescherten Freddy Engel, Christl Wein-Engel und Jürgen Junggeburth eine mitreissende Vorstellung. Vor allem Frontmann, Sänger, Saxofonist, Flötist und Bandgründer Freddy Engel machte ordentlich Dampf. Man hat das Gefühl, jeder Ton muss aus ihm heraus, egal wie. Er wirbelt, windet sich, klatscht und schnippt, springt auf der Bühne, fordert seine Mitmusiker, singt mit großen Gesten und großer Mimik auf jiddisch, greift auch mal experimentell zum Megaphon und wechselt virtuos zwischen Klarinette, Saxofon und Flöte.

Seine Frau Christl Wein-Engel lieferte einen wunderbar harmonischen und akzentuierten Rahmen und wirkte fast wie ein Ruhepol neben dem Derwisch. Ebenso unaufgeregt lieferte Jürgen Junggeburth am Kontrabass das perfekte Fundament und brillierte mit einigen Soli. Ein tolles Trio, das sein Publikum forderte, aber immer wieder belohnte und mit den ruhigen Stücken für absolute Stille und Gänsehaut beim Publikum sorgte.

Hans Grünthaler

Sie haben einen Grund zum Feiern? Sie wollen ein rauschendes, unvergessliches Fest erleben? Wir spielen für Sie! Laut oder leise, vorder- oder hintergründig, auf großen oder kleinen Bühnen, auf Hochzeiten, Geburtstagen, Firmenfeiern, Vernissagen, Finissagen und allen anderen farykten Orten dieser Welt...

di Kapelle spielt sowohl im Duo (Christl & Freddy) als auch im Trio, Quartett oder Quintett für Sie auf.